Die Ragdoll

Diese ursprünglich aus Kalifornien/USA stammende Rasse erfreut sich auch bei uns einer immer größeren Beliebtheit.

Aber weshalb entscheiden sich immer mehr Katzenfreunde für die Ragdoll?

Sind es ihre leuchtend blauen Augen, die einen beinahe magisch in ihren Bann ziehen?

Ist es ihr halblanges Fell, welches auf Grund seiner besonderen Beschaffenheit weder zum Verfilzen noch zum Verknoten neigt und unweigerlich an feine Seide erinnert?

Ist es ihre Größe? Ein ausgewachsener Ragdoll-Kastrat bringt bei einer Länge von etwa einem Meter bis zu 8 kg auf die Waage. Kätzinnen sind kleiner und wiegen im Schnitt fast 4 kg weniger.

Oder liegt es etwa daran, dass es die Ragdoll in vielen attraktiven Versionen und Farben gibt? Die Versionen Bicolour, Mitted und Colour-Point kommen in Kombination mit den Farben Seal, Blue, Red, Cream und Tortie vor. Zusätzlich bringt Lynx (Tabby) weitere schöne Ragdollvarianten, da sie über die jeweilige Version und Farbe ein interessantes Streifenmuster legt. Zudem gibt es noch die “ Mink”, eine durchgefärbte (non-pointed), Ragdoll mit aqua-blauen Augen, und die Solid, die sich von der “ Mink” durch braune, grüne oder gar zwei verschieden farbige Augen unterscheidet. (Solid und Mink werden jedoch kaum gezüchtet!)

All dies könnte wohl schon Grund genug sein, sich für eine Ragdoll zu entscheiden.

Wer aber jemals eine Ragdoll in ihrer gewohnten Umgebung kennen gelernt hat, der weiß, dass die Faszination, welche von dieser Rasse ausgeht, nicht allein auf ihrer Schönheit beruht. Es ist vielmehr ihr unverwechselbares, kaum mit Worten zu beschreibendes, liebes und sanftes Wesen, welches die Ragdoll zu etwas ganz besonderem in der Katzenwelt macht.

Einige bemerkenswerte Eigenschaften der Ragdoll:

Sie ist absolut nicht aggressiv, sehr zutraulich, ausgeglichen, ruhig, und lässt sich widerstandslos auf den Arm nehmen. Sie ist wenig lautfreudig, hat eine leise, freundliche Stimme und beansprucht nicht besonders viel Platz.

Gerade wegen ihres extrem friedlebenden, fast unterwürfigen Charakters muss sie äußerst sanft behandelt werden. Sie kann gut mit Kindern zusammenleben, und hat auch gerne Gesellschaft von Artgenossen, diese sollten ebenfalls ein friedliches Temperament besitzen. Durch die mäßige Aktivität ist sie gut als Wohnungskatze geeignet.

Alle Katzen sind neugierig, aber die Ragdoll ist interessiert. Sie will immer genau wissen, was um sie herum vorgeht. Vielleicht ist dies mit ein Grund, warum sie oftmals wie eine Klette an „ihrem Menschen“ hängt und ihm auf Schritt und Tritt folgt...... man könnte ja etwas verpassen! Des Weiteren ist die Ragdoll sehr intelligent, vieles lernt sie, indem sie aufmerksam beobachtet und zuschaut.

Es ist nicht schwierig, eine Ragdoll zu erziehen. Aber Vorsicht - genau so leicht gelingt es ihr, sich „ihren Menschen“ um die Pfote zu wickeln.

Es gäbe noch eine Menge über die Ragdoll zu berichten. Aber wenn Sie sich für eine Ragdoll interessieren, dann vereinbaren sie mit uns einfach einen Besuchstermin.

/Quelle: Meine-Katze.de <www.meine-katze.de>/